Ausstellung in Augsburg 20.9.-18.10.

Idee 2020

Eröffnung: 20.9., ab 11 Uhr

www.kunst-aus-schwaben.de

Kunsthalle des BBK, Sommestr. 30, 86156 Augsburg

 

Beitrag von KS – Die Idee: Die Auswahl

Verpuppung – Zeichnen in Zeiten von Corona“

240 Zeichnungen in DIN A3 entstanden von Februar-Juli 2020

Ursprünglich 12 Zeichnungen angefertigt für eine Galerie in Los Angeles, dann kam Corona, alle Ausstellungen abgesagt, das Weiterarbeiten an der Serie wurde zum Anker.

Die Zeichnungen spiegeln in märchenhaft verschlüsselter Form die Empfindungen der neuen Erfahrungen zu Lockdown und Isolierung, Quarantäne und Distanz, Homeschooling und Familienarbeit, Befürchtungen und Hoffnungen in einer ungewissen Zeit wider. „Verpuppung“ steht für die Zeit des Ruhens, des sich Zurückziehens in ein Kokon, auch für eine gewisse Gleichgültigkeit; danach entsteht durch Verwandlung etwas neues. Aktuell umfasst die Serie 240 Arbeiten, eine erste Auswahl soll getroffen werden. 174 Arbeiten können in der Kunsthalle gezeigt werden. Dabei sind sie pro Wand von links oben nach rechts unten chronologisch gehängt, können also zeilenweise „gelesen“ werden, was dem tagebuchähnlichen Charakter des Projekts entspricht. Die BesucherInnen werden in den Auswahlvorgang mit einbezogen, indem sie auf einer Liste bis zu 10 Favoriten ankreuzen dürfen. Der Stimmzettel wird in eine Box anbei geworfen. Die 30 Arbeiten mit den meisten Stimmen werden auf der Website und Instagram-Seite von Katharina Schellenberger veröffentlicht, eventuell auch in einer weiteren Ausstellung und als Katalog präsentiert. Außerdem dienen sie als „Vorskizze“ für großformatige Gemälde. Die BesucherInnen dürfen auf dem Abstimmzettel ihre Kontaktdaten hinterlassen, wenn sie über den Fortschritt des Projekts informiert werden wollen.

Mit der Serie „Fragmente“ hatte Schellenberger 2013 eine ähnliche Ausstellung; alle 270 Arbeiten wurden gehängt. Über mögliche Favoriten fand damals ein reger Austausch mit den BesuchernInnen statt; anschließend erschien eine Auswahl von 48 von der Kunsthistorikerin Urte Ehlers und der Künstlerin ausgesuchten Arbeiten in einem gleichnamigen Katalog.

Eine Auswahl zu treffen ist immer schwer. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Kriterien für die Wahl. Oft werden Bilder ganz anders gesehen als von KünstlerInnen gedacht. „Diese „öffentliche Wahl der besten Arbeiten“ wird einerseits große Überraschungen für mich hervorbringen verbunden mit neuen Herausforderungen, andererseits erlaubt sie den Eingriff der BesucherInnen in den kreativen Prozeß“, so Schellenberger. Wer nicht zur Ausstellung kommen kann, darf online abstimmen. Dazu den „Wahlzettel“ per email anfordern unter ks@katharina-schellenberger.de, ausdrucken, Favoriten markieren, einscannen oder abfotografieren und zurück senden.

Menü
© Copyright 2020 katharina-schellenberger.de - All Rights Reserved